NEOWISE: die nächsten neun Nächte

Seit der ersten Sichtung vor genau 15 Tagen ist der Komet NEOWISE bis heute in bereits zehn Nächten vom selben Balkon in Witten-Herbede aus zu beobachten gewesen (in drei davon allerding nur für Minuten), über verschiedene Stadtteile von Bochum hinweg: ein urbaner Komet, dessen Koma-Helligkeit in diesem Zeitraum von etwa 1.6 auf 3.3 mag. gefallen, dessen Staubschweif aber durchaus markant geblieben ist. Viele Aufnahmen – alle mit einer Panasonic DMC-FZ300 mit offener Blende (2.8) – waren bereits in Skyweek 2.0 hier, hier und hier und in Threads hier sowie hier, hier und hier zu sehen, mehr und größere gibt es in diesem Album ungefähr von unten nach oben. Oben ein Bild vom 12. Juli um 23:24 MESZ, 6 Sekunden bei ISO 200. Und nun chronologisch (nach dem 7. Juli waren drei Nächte komplett bewölkt):

11. Juli, 0:11 MESZ – 2 Sekunden bei ISO 1600

1:21 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 800 (nahe untere Kulmination = dunkelster Azimut)

3:10 MESZ – 10 Sekunden bei ISO 400 (mit fernen NLC)

3:17 MESZ – 1.3 Sekunden bei ISO 1600 (maximales Zoom)

3:20 MESZ – 4 Sekunden bei ISO 800

3:47 MESZ – 4 Sekunden bei ISO 200

23:24 MESZ – 2 Sekunden bei ISO 400

23:27 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 200

23:30 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 200

12. Juli, 1:27 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 800 (nahe unterer Kulmination)

3:14 MESZ – 10 Sekunden bei ISO 400

3:15 MESZ – 4 Sekunden bei ISO 800

3:36 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 400

23:32 MESZ – 4 Sekunden bei ISO 200

23:35 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 200

23:40 MESZ – 4 Sekunden bei ISO 400

13. Juli, 1:17 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 800 (nahe unterer Kulmination)

3:10 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 800

3:13 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 800

3:16 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 400 (mit einem Hauch NLC)

3:20 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 400

3:50 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 200

23:16 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 200 (über der Ruhr-Universität)

23:20 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 200

14. Juli, 1:30 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 800 (nahe untere Kulmination, trübe)

3:36 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 800 (großes verwaschenes NLC-Feld)

3:45 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 400

3:56 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 200 (dann erneut drei Nächte komplett bewölkt)

17. Juli, 23:10 MESZ – 4 Sekunden bei ISO 400

23:19 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 800

23:22 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 400

18. Juli, 23:13 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 400

23:16 MESZ – 3.2 Sekunden bei ISO 800 (mit UMa; Komet ganz unten rechts)

23:20 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 400 (Komet ganz oben)

23:27 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 800 (die nächste Nacht brachte nur eine marginale Sichtung, aber immerhin)

21. Juli, 0:29 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 400 (Komet oben Mitte; trübe)

0:35 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 800

0:42 MESZ – 13 Sekunden bei ISO 400

0:54 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 800

2:45 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 800 (nahe unterer Kulmination)

23:45 MESZ – 8 Sekunden bei ISO 800

23:47 MESZ – 5 Sekunden bei ISO 1600

23:49 MESZ – 6 Sekunden bei ISO 800

Über skyweek

Astrojournalismus seit 1982

Veröffentlicht am 22. Juli 2020, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: