Archiv für den Monat Mai 2019

Im Haus der (Weltraum-)Geschichte

Die Stiftung Haus der Geschichte der BRD hat einen Fundus von rund 1.3 Millionen Objekten, von denen im Bonner Museum rund 7000 Stück in der Dauerausstellung gezeigt werden – darunter auch etwas mit Weltraum-Bezug: hier der Raumanzug von Sigmund Jähn sowie ein Schallmesser und eine Stoppuhr, die er bei seinem Flug 1978 dabei hatte.

Um so weit ‚in den Weltraum‘ vorzudringen, muss eine reichlich steile Rampe überwunden werden …

… an deren Ende aber auch ein großer Stein vom Mond wartet, eine Leihgabe seit 1995: das 282 Gramm schwere Stück 32 der Apollo-12-Probe 12055.

Das „Weltraumfieber“ der 1960-er Jahre wird mit einer erstaunlich umfangreichen Auswahl von Raumfahrt-Spielzeug belegt …

… während für den Sputnik – von dem ein Modell in Originalgröße von der Decke hängt – die DDR zuständig ist. Wo man bereits 1949 auf die Idee gekommen war, Zeiss ein Planetarium für Stalingrad zum 70. Geburtstag des Namensgebers bauen zu lassen:

[Daniel Fischer. NACHTRAG: in diesem Album ein paar Bilder größer]

Werbeanzeigen

NRW im Mondfieber: eine Übersicht

Mit dem Nahen des 50. Jahrestages der ersten bemannten Mondlandung häufen sich allerorten Veranstaltungen rund um den Mond: Da gibt es z.B. eine Ringvorlesung an der RUB in Bochum, der Mond ist Thema bei Brötchen und Borussia an der TU Dortmund (oben der heutige Vortrag „Der Mond – Erzgrube oder Tor zur eigenen Entstehungsgeschichte?“ von Christian Wöhler) und dem DLR-Astroseminar in Köln, es gibt einen „Mondsommer“ im Planetarium Münster, und im Planetarium Bochum beginnt heute der „Summer of Moon“ mit zahlreichen Events. Eine Auswahl:

Die Vorträge an der RUB finden übrigens, den Titeln zum Trotz, überwiegend in deutscher Sprache statt. Außerdem interessant: mehrere Apollo-bezogene Sonderausstellungen bereits in Münster (bis 23. Juni, ab 30. Juni in Bergkamen) und Lennestadt und ab dem 5. Juli in Paderborn. [Daniel Fischer. NACHTRÄGE: die obige Tabelle wird fortwährend ergänzt – Vorschläge willkommen!]