Blog-Archive

Wie der Satellit NPP Suomi „unsere“ Lichtverschmutzung sieht

kba-lp

Das viel beachtete neue nächtliche Bild der Erde von einer Kamera auf dem NASA-Satelliten NPP Suomi lag zunächst nur als gigantische Bilddatei von 384 Megabyte vor, mit 54000 x 27000 Pixeln à 750 Meter – nicht eben leicht zu handhaben. Aber jetzt hat sich das deutsche „Blue Marble“-Projekt auch dieser Daten angenommen und sie perfekt mit Google Maps verschmolzen: Man kann beliebig hinein- und herauszoomen und die Beschriftung aus- und wieder einschalten. Oben ein Teil des „KBA-Landes“ bei maximalem Zoom. Ob sich das Tool wohl auch zur „operativen“ Suche nach dunklen Beobachtungsplätzen eignet? Geeicht sind die Gelbtöne leider nicht, dafür ist aber die Geocodierung der Daten – also die Qualität der Einbindung in das (Google’sche) Koordinatennetz – exzellent gelungen. [Daniel Fischer]