Blog-Archive

Helles Mondhalo um letzten Vollmond 2013

Da sieht man jahrelang kein Mondhalo und dann kann man dank einer geschlossenen Zirrus-Wolkendecke innerhalb weniger Tage gleich zwei Stück beobachten. So passiert  zum letzten Vollmond 2013, wobei bei beiden Ereignissen das 22-Grad-Halo so hell schien, dass man fast meinte, Farben darin zu erkennen. Auf den jeweils 8 Sekunden lang belichteten Fotos tritt der vermutete Farbeindruck schließlich deutlicher hervor. Und dank der Aufnahmen von Hobbyastronom Hans Schremmer kann man das Mondhalo vom 18. Dezember (ab 0:20) sogar in Bewegung sehen. In dieser Nacht lief außerdem innerhalb des geschlossenen Halos der Jupiter hinter dem Mond her. [Nico Schmidt]

Werbeanzeigen