Blog-Archive

Riesiger Meteoritenkrater – kleines Flugzeugfenster

Diese Fotos von Paul Hombach, Vereinsmitglied der Volkssternwarte Bonn (VSB), zeigen den größten als solchen sichtbaren Meteoritenkrater der Erde. Paul tritt bei seinen immer unterhaltsamen Veranstaltungen auch gerne mit Keyboard auf, wenn es um sein Thema der astronomischen Sonifikation geht. Seit Jahren macht er das so erfolgreich, so dass er zum Jahresanfang sogar von der deutschen Botschaft in Washington D.C. eingeladen wurde und dort als „Astrotainer“ auftrat. Und schon auf dem Hinflug fiel ihm über der Ostküste Kanadas ein markanter ringförmiger Struktur auf. Dieser 70 Kilometer große ringförmige Manicouagan-See, der sogar aus der Erdumlaufbahn problemlos auffällt, ist der Überrest eines 215 Millionen Jahre zurückliegenden Impaktereignisses. Hier löste der Einschlag eines 5 Kilometer großen Asteroiden eine kosmische Katastrophe in der späten Trias aus. [Nico Schmidt]

Werbeanzeigen