Blog-Archive

50 Jahre ESO: eine Ausstellung, mehrere Orte (hier Hamburg, bald auch Bochum und Gifhorn)

„AWESOME UNIVERSE“ heißt eine große Ausstellung von Weltraum- und Teleskop-Bildern, die in vielfacher Ausfertigung in etlichen Ländern gezeigt wird: Da nur die Bilder gratis waren, die mehrere tausend Euro teure Produktion der Tafeln aber vom Gastgeber bezahlt werden musste, hält sich die Zahl der Schauplätze insgesamt in Grenzen. In Deutschland wird sie ab dem 5. Oktober in Gifhorn und – dem KBA-Land am nächsten – im Planetarium Bochum zu sehen sein, wo es vor Vormittag eine spezielle Eröffnung mit Live-Link auf den Cerro Paranal [NACHTRAG: der auch online verfolgt werden kann] und Abends auch noch Besuch von der ESO selbst geben wird. Und bereits seit einer Woche steht sie in Hamburg Open-Air in der Fußgängerzone „Überseeboulevard“ in der HafenCity, wo sie dieser Blogger heute im Rahmen einer Astronomie-Konferenz-Reise kurz in Augenschein nehmen konnte [NACHTRAG: ein 3-Minuten-Werbefilm, auch hier]. Weitere Hamburg-Berichte finden sich auch hier (Besuch und Party in Bergedorf), hier, hier, hier (Berichte von der AG-Tagung) und hier (von der Tagung des AG-AK Astronomiegeschichte).

Werbeanzeigen

Ein dickes buntes Sonder-„Heft“ zum Venustransit

hat die Hamburger Gesellschaft für volkstümliche Astronomie an diesem Wochenende herausgegeben: 46(!) Seiten stark, durchgehend farbig – und frei im Internet als gewaltiges PDF-File (Bild anklicken) herunter zu laden. Eigentlich ist es eine Sonderausgabe der traditionsreichen GvA-Zeitschrift Sternkieker, die seit Jahrzehnten auf Papier erscheint, in Schwarzweiß, und etwas kostet – aber den Venus-Bericht wird es nie als gedrucktes Heft geben, jedenfalls nicht von der GvA vertrieben. Und der Verein denkt sogar darüber nach, das gedruckte Heft komplett einzustellen, da eh die meisten Mitglieder inzwischen online sind. Und – auch das ein interessantes Argument – viele keine Lust mehr haben, Astrofotos einzuschicken, die dann bloss Schwarzweiß erscheinen. Der aktuelle Umbruch in der (nicht nur aber auch Wissenschafts-)Publizistik macht auch vor der amateurastronomischen Vereinen nicht Halt. Zum Nutzen der Welt jenseits von Hamburg allerdings: Alle haben wir nun ein schönes Erinnerungsstück an den Venustransit zur Verfügung, und wer unbedingt will, kann es ja im Copyshop in Hochglanz ausdrucken und binden lassen. Dann passt wenigstens der Begriff „Sonderheft“ wieder … [Daniel Fischer]

Ein KBA-ler auf Hamburg-Besuch

Genau vor zwei Wochen ging es für ein verlängertes Wochenende nach Hamburg. Und was wäre ein viertägiger Städtetrip, wenn ich nicht nebenbei der über 200-jährigen Astronomiegeschichte dieser Hansestadt nachgespürt hätte. Was hat z.b. der Kirchturm des Michels mit einer Erfindung von Gauß oder mit den Physikversuchen des Lehres Benzenberg zu tun? Was stand einst an dem Ort der heutigen Elbphilarmonie-Baustelle, gibt es sogar astronomische Motive in dem riesigen Miniatur-Wunderland oder was macht dieser schöne Himmelsglobus im Hamburger Planetarium? Damit beschäftigt sich der erste Teil meines ausführlichen Fotoberichts. Ein noch folgender zweiter Artikel widmet sich dann dem Besuch der Hamburger Sternwarte in Bergedorf, die zufälligerweise an dem Wochenende zum Tag der offenen Tür einlud. [Nico Schmidt]