Blog-Archive

Und weil’s so schön war, gleich nochmal …

P1270564

P1270565

P1270566

Unter noch besseren Bedingungen als vergangene Nacht ließen sich in dieser Nacht einige der ATV-4– und ISS-Überflüge von Königswinter aus verfolgen: Hier ersteres ca. 0 mag. hell um 0:07 MESZ zwischen Arktur und UMa, später die 3 mag. hellere ISS um 0:37 MESZ zwischen den beiden Bären und danach haarscharf an Deneb vorbei ziehend (und dem immer noch hellen Chi Cygni); hinter den Bildern liegen jeweils größere Versionen mit anderen Ausschnitten. Die Unterschiede in den Winkelgeschwindigkeiten sind enorm, fliegt das ATV doch in nur 253 x 266 km Höhe, die ISS aber in 407 x 422 km. [Daniel Fischer]

Werbeanzeigen

ATV „Albert Einstein“ nur 3 ½ Stunden nach dem Start

Letzte Nacht startete um 23:52 MESZ mit einer Ariane-Rakete das mittlerweile vierte ATV (Automated Transfer Vehicle), ein automatisches Frachtraumschiff der ESA, zur Raumstation ISS. Das ATV-4 namens „Albert Einstein“ wurde 2012 bei Astrium in Bremen zusammengebaut und den finalen Tests unterzogen, bevor die 450 Millionen Euro teure Mission in Südamerika vor einem farbenfrohen Dämmerungshimmel in die Umlaufbahn geschossen wurde (Bild 3). Die Ankunft bei der Raumstation soll am 15. Juni nachmittags stattfinden und bis dahin können ATV wie ISS mehrmals pro Nacht verfolgt werden; die Überflüge sind im Web am besten mit Heavens-Above oder Calsky abrufbar.

Beide orbitalen Objekte hat der Blogger und Sternfreund Daniel Fischer bereits kurz nach dem Start des ATV am Himmel über Königswinter fotografisch festgehalten. Bild 1 zeigt die Strichspur von „Albert Einstein“ durch das Sternbild Adler um 3:21 MESZ, bei Bild 2 ist die ebenfalls 40 Sekunden lang belichtete und 3 ½ Größenklassen hellere ISS um 3:03 MESZ zu sehen. [Nico Schmidt]