Archiv der Kategorie: Blog-Schau

Im Erdbeer-Wahn …

erdbeer

Der Vollmond beeinflusst den (modernen) Menschen nicht, lästern wir Skeptiker ja gerne angesichts all der zähen Mythen über seine vermeintliche Wirkung auf das Gemüt – aber manchmal passiert’s doch: wenn nämlich einer plötzlich von irgendwem zum Sonderfall erklärt und die Schnappsidee von ‚den Medien‘ aufgegriffen wird und sich viral ausbreitet. So passiert es seit mehreren Jahren bei den längst als „Supermond“ in den auch astronahen Volksmund eingegangenen Vollmonden in Perigäumsnähe, die übrigens tatsächlich eine Schau für Genießer sind – und besonders krass wurde es bei der letzten totalen Mondfinsternis im September, über die der tollste Blödsinn verbreitet wurde: motiviert vor allem durch eine angebliche Seltenheit, die aber gar keine war, und in Kombination mit einem bis dahin wenig bekannten aber aufhorchen lassenden Begriff („Blutmond“).

Fast genau dieses Szenario hat sich nun wiederholt, aber an Stelle einer Mondfinsternis mit der heutigen Sommersonnenwende als Aufhänger – und der dem Vernehmen nach von den Algonkin stammenden nordamerikanischen Vollmond-Bezeichnung „Erdbeermond“ als Mem. Im Gegensatz zum MoFi-Schmarrn, den eine irreführende Webseite der NASA weltweit implantiert hatte, lässt sich nicht genau verfolgen, wie der zugegeben leckere Juni-Mond auch in Deutschland und Österreich in aller Munde kam, aber gestern war er plötzlich überall – zusammen mit der Behauptung, einen Vollmond am Tag der Sommersonnenwende habe es seit (mindestens) 1967 nicht mehr gegeben. Dass diese Behauptung Quatsch ist, lässt sich leicht durch den Vergleich entsprechender Tabellen zeigen, und der Fall traf ja für den Großteil der Menschheit v.a. in Asien 2016 nicht einmal zu. Und auch in Mitteleuropa nicht: Da fiel der Vollmond auf den gestrigen Mittag und die Sonnenwende erst in die Stunde nach Mitternacht heute.

Eine Konsequenz daraus waren zwei De-Facto-Vollmondnächte hintereinander, wobei die erste vom 19. zum 20. Juni – oben ein Bild mit den Planeten Saturn und Mars westlich vom Mond und Antares darunter – freilich medial keinerlei Beachtung fand: Alle Artikel bejubelten absurderweise erst die folgende Nacht. Und was wurde da nicht alles zusammen gesponnen: „Wenn Sommersonnenwende und Vollmond auf ein und dieselbe Nacht fallen, steht ein besonderes Naturschauspiel an: der sogenannte Erdbeermond,“ glaubt die Berliner Zeitung heute zu wissen: „So geschehen in der vergangenen Nacht.“ Der Bonner General-Anzeiger gewahrte „einen Anblick am Himmel, den es zuletzt 1967 gab, und der sich erst 2062 wiederholen wird: der sogenannte Erdbeermond. Der Himmelskörper strahlte in einem kräftigen Orange.“ Und die Tagesschau erfand gar die passende Physik dazu: „Durch die spät untergehende Sonne färbte er sich rötlich. Das Naturschauspiel wird Erdbeermond genannt.“

Da war nun also alles durch den großen Medien-Mem-Mixer gegangen: eine irrtümlich für unfassbar selten gehaltene kosmische Konstellation, die nur einmal im Leben eines Menschen (auch das ein populäres Sub-Mem) stattfände, die tatsächlich – wegen generell geringer Deklination des Juni-Vollmonds – häufig zu beobachtende zumindest gelbliche Verfärbung des Mondes und ein vermeintlich rote Farbe insinuierender Begriff, der in Wirklichkeit mit der Haupterntezeit für Erdbeeren im Neuengland zusammen hängt aber nun auf bedeutende physikalische Zusammenhänge hin zu deuten schien. Und einer schrieb vom anderen ab, ohne mal selber das Gehirn einzuschalten. Wieder einmal blieb es an uns Astrobloggern hängen, die Absurditäten gerade zu rücken, wie im bereits verlinkten Beitrag zur Häufigkeit solcher Konstellationen und z.B. auch hier, hier oder hier versucht (was immerhin hier von einer ‚echten‘ Zeitung aufgegriffen wurde). Nun könnte man sagen, so what, das bisschen Mond-Medien-Müll schadet doch keinem – aber wenn ‚die Medien‘ nicht mal einen derart leicht zu recherchierenden oder selber nachzurechnenden Sachverhalt korrekt …

Traurig stimmt auch, dass der Einmal-im-Leben-Erdbeer-Wahn die tatsächlich spannenden Aspekte des Vollmonds vom Juni 2016 überdeckt hat. Derzeit stehen nämlich die Vollmonde in dieser Jahreszeit besonders weit nördlich der Ekliptik, ein Effekt von 4 bis 5 Grad immerhin: Das war bereits im Mai auffällig gewesen, und auch dieses Mal wieder war klar zu erkennen (unterstes Bild), dass der Vollmond der Sonne nicht genau gegenüber stand, so dass ein Teil seiner unbeleuchteten Südpolregion und ein ungewöhnlicher südlicher Terminator deutlich zu erkennen war. Und der vielleicht substanziellste Beitrag zur Lage ergänzt: „Rund einen Tag vor Vollmond wurde die maximale Nordbreite erreicht, 5,2° nördlich der Ekliptik. […] Wir müssen, bedingt durch die Knotendrehung des Mondes, rund 9 Jahre warten, bis sich eine extreme Südbreite ergibt. Am 11. Juni 2025 wird der Vollmond eine Deklination von -28,09° erreichen und dies wird der südlichste Vollmond seit 100 Jahren sein.“ Was das erst wieder für ein Mem geben wird … [Daniel Fischer]

Werbeanzeigen

Sternschnuppen aus der Region

Aus der regionalen Astronomie-Szene: Veranstaltungen

Tolle Sonnenbeobachtung beim DLR – auch ohne Sonne
Sonnenbeobachtung am Tag der offenen Tür beim DLR
Das war der MOON DAY II – Houston liegt in Unkel!
Astroteilchenphysik in der Einkaufsmeile von Wuppertal-Barmen
Gelungener Neu-Auftakt des ‘Forums Astronomie’
Gelungener Neu-Auftakt des ‘Forums Astronomie’
Radio- und Weißlichtsonne … und ein Supernovaüberrest am Taghimmel
Astronomischer Sommerabend mit Wink-Effekt
Astronomieabend in Endenich
Astro-Treffen in Bonn: Sternfreunde winkten gemeinsam dem Saturn
Toller Beobachtungsabend in Bonn zum weltweiten Saturn-Winken …
Und so sah Cassini Erde, Mond und Saturn!
“Argelanders Astro-Abend” aus 1,4 Milliarden Kilometern
Sonnen-Party vor dem Deutschen Museum
14. “Pauls Portables Planetarium” mit Sonnenbeobachtung
Informativer Abend bei “Pauls Portablem Planetarium”
Bonner Sommerhimmel
Vom MOND zum SATURN – “MOON Day – MOND TAG” weckt Begeisterung!
Sonnenbeobachtung am Refraktorium
Forscherteam der GemeinschaftsGrundschule Rhöndorf reist in den Weltraum
Sonne satt für die Volkssternwarte Köln beim Schulfest
Auftritt beim EVT-Sommerfest diesmal ein voller Erfolg
Astronomie bei der “Extraschicht”
Rund 80 Astronauten diese Woche in der Region (Köln/Aachen/Bonn) zu Gast
Shuttle-Nostalgie im Deutschen Museum – mit einem Fünffachflieger
Mit der Astronauten-Schar im Bonner Alten Wasserwerk
Wetterkapriolen verhindern die „Sonne in Weiß”
Von Linien und Punkten, Zwergen und Riesen

Regionale Astronomieszene: Schauplätze

Das Observatorium Hoher List ist jetzt ein Kulturdenkmal
Ein Lebenszeichen vom Observatorium Hoher List
Vor der Renovierung…..
Vor 100 Jahren: Als sich Hertzsprung und Russell in Bonn trafen
Am Eröffnungstag im Bonner Universitätsmuseum
Bonner Heliometer reif für neues Universitätsmuseum

Sternfreunde unterwegs in fernere Gefilde

In Speyer: Europas größte Weltraum-Ausstellung
AME 2013 in Villingen – Eindrücke
Überraschungs-Tages-Starparty in der Volkssternwarte im Westfalenpark
Ein Bonner in Delft

Beobachtungen am Himmel, aktuell und zeitlos

Schwan mit Herz…
IC 5070 – der Pelikan-Nebel
Von Gasnebeln zu entfernten Galaxien – Eine aufregende ‘Deep Sky’ Nacht!
M33 revisited
Comet ISON (IV)
SN 2013EV
Beim letzten Abendmahl auf 37° Nord …
Begegnungen mit dem September-Mond
Dämmerungs-Studien auf 37° Nord – vielleicht von Relevanz für ISON …
Türkische Grüße von Skorpion und Schütze
Mondsichel über Bulgarien – schöner Test für SoFi-Fotografie aus dem Flugzeug
From Dusk till Dawn – Eine fantastische Beobachtungsnacht
Von Albireo bis zum Granatstern: Ein Panorama der Sommermilchstraße
M57 im CLT – 2 Versuch
5.0 mag. erreicht: eine Nova für’s bloße Auge über dem KBA-Land!
Nova Delphini 2013 erreichte 4,m4
Nova Delphinii 2013 – neu !
Nova Delphini 2013 erreichte mit 4.4 mag. die “Top 30″
Meine bisherige Lichtkurve der Nova Del 2013
H-alpha Sonne vom 15.08.2013
Perseiden über der Eifel
Perseiden“jagd“ mit der ASI120MM
Albireo – Ein Schmuckstück in der Sommermilchstraße
Planetenduo am Morgenhimmel
Die Sonne zeichnerisch dokumentieren – Eine Lebensaufgabe
Na eeendlich: Leuchtende Nachtwolken!
‘Supermoon’ vom 23.06.2013
SUPERMOND – der größte Vollmond des Jahres schien am 23. Juni
Mond mit Goldenem Henkel – und Spica
Der Goldene Henkel
Und schon wieder ein Goldener Henkel …
Der Elefantenrüssel (IC 1396A)
Im Bann der Mondlandschaften – eine aufregende Reise zu unserem Erdtrabanten

Ankündigungen und Vorschauen für Himmel & Erde

03. Oktober: Eine Maus öffnet das Argelander-Institut für Kinder
Die Sternfreunde Siebengebirge feiern am 12. Oktober Geburtstag!
Teilchenphysik in der Astronomie und im Ionen-Käfig
“Kometenzeit in Bonn”: Zwei Monate für ISON
‘Up to ISON’ – Kometenhafte Silvestertage in der Jugendherberge Bad Honnef
Mai 2014: Treffen der VdS-Fachgruppe Spektroskopie

Sternschnuppen aus der Region

Aktuelle Beobachtungen am Himmel

Der Drachenfels ‘brennt’ – spektakuläres Naturschauspiel über dem Siebengebirge.
“Feuriges Himmelsschauspiel” gestern Abend
Regenbogen, Abendrot und Alpenglühen am 13.06.2013.
Noch mehr Himmels-Feuer, Abschied von Merkur – und was das alles mit ISON zu tun hat.
Saturn, M51, die ISS und vielleicht sogar Komet PANSTARRS
über Bonn Neu-Vilich.
Das Zentrum der Milchstraße.
ATV “Albert Einstein” nur 3 ½ Stunden nach dem Start.
Und weil’s so schön war, gleich nochmal …
Die Nacht der Satelliten in Bonn: 5 ISS-Überflüge, 3 Iridium-Flares.
Erste Sommergefühle – Saturn 2013, der Ringnebel und die ISS über dem Siebengebirge.
Sommerastronomie in Bonn.
Leuchtende Nachtwolken im Norden gesichtet.
(Astro)optische Effekte – aus der Luft genossen.
Planetentrio über dem KBA-Land angekommen.
Gute Nacht Füchschen! Sternfreunde beobachteten gemeinsam das Planeten-Trio.
Das Planeten-Trio – knapp aber erfolgreich.
Vom Goldenen Henkel bis zum Copernicus: Eine extreme […] Beobachtungsnacht.
Sonnenfleckengruppen 1753 und 1756.
Iridium-Flare über Bonn.
Der Schwan hat so’n Hals: Chi Cygni im Maximum.
Wettersatellit ließ es gerade über Deutschland blitzen.
Rhein in Flammen + Riesenrad = Sonnenuntergang + Sonnenfleck + Lichtsäule.
Eine wunderschöne Sonne.
Partielle Mini-Mondfinsternis auffälliger als erwartet.

Aus der (regionalen aber nicht nur) Astronomie-Szene

Es war heute vor 30 Jahren … die erste totale SoFi dieses Bloggers.
Ein Achtzöller als Massen-Weltraumteleskop.
Arkyd-100: Das “ungewöhnlichste Teleskop der Raumfahrtgeschichte”.
Kunst trifft Astronomie
– Lambert Spix astronomische Impressionen vom Siebengebirge.
Sternfreund Piet: “Aha, Astronomen nannte man also die “Sternekieker”!
“Montags in der Sternwarte” – Leuchtende Nachtwolken.
Zum zweiten Mal: eine Live-Sendung vom ATT.
Astronomiebörse: Die Fahrt zum 29. ATT in Essen hat sich gelohnt.
Die Volkssternwarte Bonn mit eigenem Stand beim ATT 2013.
Live-Blog von der Planeten-, Kometen- und Sonnetagung in St. Andreasberg.
Wird dies ein Zentrum der Rhein-Sieg-Astronomie?
Wie Coca Cola die Sonnenfinsternis rettete
Heute vor 10 Jahren: Merkurtransit.
Gut bewertet: Sternfreunde Siebengebirge im ‘Clear Sky-Blog’.
Astronomie – Schüler der Bonner Till Eulenspiegel-Schule reisen durchs Weltall!
Die Bonner Sterne sind ein Jahr alt, und 45’000 kamen …

Ankündigungen und Vorschauen

Fahrplan für Komet ISON auf 50° Nord.
Kometenzeit in Bonn für ISON.
Sternfreunde Siebengebirge beobachten und feiern Komet ISON.
Komet ISON in den Volkssternwarten und Sternfreunde-Initiativen.
Bonner Volkssternwarte lädt ein zur “Kometenzeit in Bonn”.
„Soleil en blanc – Sonne in Weiß” am 22. Juni in Bad Honnef.
“Vom Urknall zum Weltall”: Wissenschaftsfestival gastiert in Wuppertal.
Eine explosionsfreudige Sonnenfleckengruppe
Planeten-Trio – es wird nicht leicht …

Sternschnuppen aus der Region

Aktuelle Beobachtungen

Mini-MoFi bei perfekten Bedingungen in Königswinter beobachtet.
Im Schatten der Erde – Die Mondfinsternis am 25. April.
Die partielle Mondfinsternis am 25. April 2013.
Animierte Mondfinsternis vom 25.04.2013.
Sternfreund Ralf Eckert fotografiert die Mondfinsternis und den Saturn.
Partielle Mondfinsternis vom 25.4.2013.
ISS-Sonnentransit am 25. April 2013.
Adieu Komet PANSTARRS: eine Beobachtung am 24. April.
PANSTARRS glänzt weiter – trotz 6. Größe.

Astronomische Techniken

Phönix aus der Asche! – Über die Wiederbelebung eines alten Teleskops, Teil 2.
Die Saturnringe ohne Teleskop fotografieren …? Das geht, mit „Super-Zoom“.

Aus der Astronomie-Szene

Herzlich Willkommen ! Die VSW Bonn beginnt zu bloggen.
Neuer Internetauftritt der Volkssternwarte Bonn fertig.
Volkssternwarte Bonn reloaded.
Eine Astronomiestunde für Bonner Viertklässler.
Astronomie in die Schulen ! (Selbe Veranstaltung.)
Würzburger Frühjahrstagung – the next generation: Traditions-Tagung wieder da.
Die IAU “holt das Universum auf die Erde herab”: neue internationale Webseite.
WLAN-Störung, Starhopping und Ablästern: Profi-Astronomen auch nur Menschen.