Venus und Merkur ganz tief am Abend

Praktisch gleichzeitig haben dieser Tage – wie in der Jahresvorschau angekündigt – Abendsichtbarkeite der Venus aber auch des Merkur begonnen … und wegen der steilen Frühjahrs-Ekliptik sind beide Planeten auch schon in erstaunlich geringem Sonnenabstand zu erwischen.

So wie heute Abend in Witten-Herbede, wo sich das Schauspiel – weitere & größere Bilder hier, hier und hier – in der Spitze eines klaren Keils zwischen einer Wolke und dem fast flachen Horizont abspielte:

Heute hatte der Merkur zwar eine Helligkeit von -1.7 mag. aber nur 6.6° Elongation und fiel in einem 10×50-Fernglas zumindest nicht auf, die Venus mit -3.9 mag. und 7.6° Elongation dagegen um so mehr, während es für’s bloße Auge noch nicht reichte – hier ihr Untergang:

[Daniel Fischer]

Über skyweek

Astrojournalismus seit 1982

Veröffentlicht am 24. April 2021, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: