Mars. Mond. Wolken. Und doch

1/100 Sekunde bei Blende 2.8 und ISO 2000

Die recht enge Konjuktion des Mars kurz vor der Opposition mit dem Mond einen Tag (hier heute früh gegen 5 Uhr: ~30 Stunden) nach voll war in Witten überraschend gut trotz ständig wechselnder Bewölkung gut zu sehen – hier das Beste, was die frei drehende Belichtungsautomatik mit Nachhelfen draus machte:

1/125 Sekunde bei Blende 2.8 und ISO 125

1/125 Sekunde bei Blende 2.8 und ISO 160

1/125 Sekunde bei Blende 2.8 und ISO 320

1/125 Sekunde bei Blende 2.8 und ISO 640

[Daniel Fischer]

Über skyweek

Astrojournalismus seit 1982

Veröffentlicht am 3. Oktober 2020, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: