Experimente mit dem Mond

Nach einem kurzen Blick auf den Merkur, der aber schon verschwand bevor die anderen Akteure auftauchten, der Mond mit zunehmender Dämmerung:

1/60 Sekunde bei Blende 4.5 und ISO 200, KB-Äquivalent 735 mm

Mit IrfanViews Sharpen-Funktion geschärfte Version dieses Bildes der Panasonic DMC-FZ300 bei maximalem Zoom in voller Auflösung. Und dann mit Erdschein, Castor & Pollux und Kappa Geminorum (AWB und Autofokus, unterschiedlich gecroppt):

1 Sekunde bei Blende 3.5 und ISO 400, KB-Äquivalent 83 mm

1 Sekunde bei Blende 3.5 und ISO 800, KB-Äquivalent 735 mm

1.6 Sekunden bei Blende 3.2 und ISO 200, KB-Äquivalent 735 mm

3.2 Sekunden bei Blende 3.2 und ISO 400, KB-Äquivalent 91 mm

3.2 Sekunden bei Blende 3.2 und ISO 400, KB-Äquivalent 94 mm

2.5 Sekunden bei Blende 3.2 und ISO 400, KB-Äquivalent 152 mm

1.6 Sekunden bei Blende 3.2 und ISO 800, KB-Äquivalent 735 mm

[Daniel Fischer. NACHTRAG: Drei Sternfeld-Bilder in größer, auf dem ersten auch schwach der Mars]

Über skyweek

Astrojournalismus seit 1982

Veröffentlicht am 6. Juni 2019, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: