Die 20-Meter-Erde von Oberhausen

Während der großen Ausstellung zum Astronomie-Jahr im Gasometer Oberhausen schwebte über allem ein 25 Meter großer aufgeblasener Mond: Der war mit Orbiterbildern bedruckt, und Scheinwerfer sorgten für wechselnde Mondphasen. Die neueste Ausstellung „Wunder der Natur“ wird hingegen von einer 20-Meter-Erde gekrönt, die komplett in Videoprojektion realisiert ist: Blicke auf das – schwer zu fotografierende, da sich ständige verändernde – Ergebnis von unten, weit oben (auch mal ganz lang belichtet) und aus der typischen Zuschauer-Perspektive. Und hier noch zwei Promo-Videos:

[Daniel Fischer. NACHTRÄGE: ein später Beitrag dazu – und die Ausstellung, die 750’000 Besucher im Jahr 2016 hatte, wurde bis zum 30. November 2017 verlängert]

Advertisements

Über skyweek

Astrojournalismus seit 1982

Veröffentlicht am 2. April 2016 in Ausflugsbericht und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: