Gipfeltreffen der Volkssternwarten

Die Walter-Hohmann-Sternwarte in Essen rief – und sie kamen, trotz zweier anderer Astro-Meetings am selben Wochenende: Insgesamt 17 Vertreter von 11 volksastronomischen Einrichtungen Nordrhein-Westfalens und seiner Nachbarn fanden heute zum ersten „Gipfeltreffen“ in der Region seit Auslaufen des Jahres der Astronomie zusammen, um Erfahrungen auszutauschen, neue Netzwerke zu knüpfen und erste gemeinsame Projekte einzuleiten. Sie waren von den Volkssternwarten Ennepetal, Paderborn, Remscheid, Bonn, Kassel, Duisburg, Essen, Aachen, Recklinghausen und Venlo (NL) sowie vom Planetarium Bochum, und gerne gekommen wäre man auch aus Moers, Stuttgart und Würzburg. Gut vier Stunden lange wurde angeregt diskutiert (und – dank üppigen Caterings – auch diniert).

Zunächst stellte „Stargast“ Harrie Rutten noch einmal im Detail das „Sterne funkeln für jeden“-Projekt vor, für das er bereits auf dem ATT („Harrie Rutten und ein besonderes Teleskop …“) und der BoHeTa („Das bereits auf dem ATT präsentierte …“ und „In der Pause Harrie Rutten …“) geworben hatte: Der Sponsor Bresser macht es möglich mit der Spende von 8-cm-Refraktoren und Okularen, während eine niederländische Firma zum Selbstkostenpreis die Teile der Montierung und viele weitere Sponsoren Infomaterialien dazu packen. In den Niederlanden und Belgien konnten bereits 68 der Teleskope an (meist Grund-)Schulen mit Inklusion verteilt werden, wobei jeweils ein externer Amateurastronom den sinnvollen Einsatz betreut – und die WHS koordiniert die Sache für Deutschland, wobei der Start Anfang 2016 groß in der Gruga begangen werden soll.

Das Thema Astronomie in der Schule auf der einen und die ungesunde Altersstruktur in vielen Volkssternwarten sowie bei den Besuchern öffentlicher Vorträge auf der anderen Seite war auch so etwas wie das Leitmotiv des ganzen Meetings: Viele Teilnehmer berichteten Bedenkliches bis Bizarres aus ihren Vereinen aber natürlich auch Erfreuliches, etwa wie der Astronomische Arbeitskreis Kassel mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen zusammen nach den Sternen greift. Das nächste Treffen wird vermutlich am 16. April 2016 stattfinden und um 13:00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen beginnen, so dass sich auch für weiter Gereiste das Kommen lohnt. Zur Kommunikation der Teilnehmer der Premiere wird eine Mailing-Liste eingerichtet. Und es ist angedacht, nach dem Vorbild der Webseite „Astronomie in Norddeutschland“ einen gemeinsamen Internet-Auftritt auf die Beine zu stellen, mit Vorstellung der Vereine, einem zentralen Veranstaltungskalender und einem Referenten-Pool. [Daniel Fischer]

Advertisements

Über skyweek

Astrojournalismus seit 1982

Veröffentlicht am 21. November 2015, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: