Die größte schmalste Venussichel 2014

Alex Tudorică

Während am vergangenen Freitagabend mit einer großen Parallelveranstaltung der Abschluss der „Kometenzeit in Bonn“ sowie das Winter-Planetenseminar der Volkssternwarte Bonn (VSB) am Argelander-Institut in Bonn-Endenich stattfand, wurde zuvor tagsüber mit dem 50cm-Teleskop auf dem Institutsdach diese hauchdünne Venussichel aufgenommen. Die Venus wechselt aktuell vom Abendhimmel zum Morgenhimmel und zog dabei am Wochenende genau zwischen Erde und Sonne vorbei. Dabei ereignete sich jedoch kein Venustransit wie 2004 oder 2012, unser strahlender Nachbarplanet wanderte rund 5 Grad oberhalb der Sonne vorbei. Die Venus hatte zudem ihren geringsten Abend zur Erde, so dass letzten Freitag Alex Tudorică die größte schmalste Venussichel 2014 mit dem Institutsteleskop fotografieren konnte. Der 39,8 Millionen Kilometer ferne Nachbar erschien zu diesem Zeitpunkt am Himmel 1 Bogenminute groß. [Nico Schmidt]

Advertisements

Veröffentlicht am 13. Januar 2014 in Bilderstrecke und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: